Alte Verletzungen brauchen eine Würdigung zur Heilung

Sie kennen DAS vielleicht aus Ihrer eigenen Partnerschaft oder von Freunden.  Unregelmäßig aber beharrlich  beklagt sich ein Partner über eine alte Verletzung. Sie denken genervt, „DAS schon wieder“. Ein Wort gibt das andere…der Abend ist gelaufen.

Warum geschieht das in dieser Form immer wieder?

Meine These für den heutigen Blogbeitrag haben Sie schon in der Überschrift gelesen.

Alte Verletzungen brauchen eine Würdigung, um heilen zu können.

Es ist nicht erstrebenswert, aber es ist normal, das wir uns in unserem alltäglichen Miteinander immer auch mal kränken und verletzen.

Es geht nicht immer ohne Ungerechtigkeiten oder Verletzungen ab. Nicht absichtlich, aber weil wir Menschen Fehler machen, etwas vergessen, unachtsam sind Weiterlesen

Meine neue Webseite www.persoenlichkeitsentwicklung-bonn.de ist online

Meine neue Webseite www.persoenlichkeitsentwicklung-bonn.de zu meinen verschiedenen Angeboten in meiner Praxis in Bonn ist online.

Hier finden Sie alle Kurse und Seminare zu Persönlichkeitsentwicklung und persönlicher Veränderung, die ich  – bis auf wenige Ausbildungen in Kooperation – alle in meiner Praxis in Bonn anbiete. Von verschiedenen Entspannungskursen, für die ich von den gesetzlichen Krankenkassen als qualifizierter Kursleiter anerkannt bin, bis zu Seminaren zu verschiedenen Themen, Ausbildungen und meinem speziellen Veränderungscoaching.

 Meine 10 Jahre alte Seite www.praxis-lebenswege.de ist zunehmend zu unbeweglich für technische Veränderungen geworden und entspricht auch Weiterlesen

Die Kunst des Wartens – muss ich auch immer wieder lernen

Neulich hatte ich mich mit einem Freund zu einer Wanderung in der Eifel verabredet. Vom Bonner Bahnhof wollten wir mit dem Zug starten und nach der Wanderung von einem anderen Bahnhof wieder zurückfahren.

Und ich musste einige Zeit auf meinen Freund warten.

Ich hasse warten. Ich versuche selbst immer pünktlich zu sein und mag es nicht, mich zu verspäten.. Es mag ja Unterschiede geben, ob es um den Abflug eines Charterfliegers geht oder „nur“ um einen gemeinsamen Museumsbesuch.

Aber er kommt nicht… Minuten vergehen. Weiterlesen

Burn-Out, Krise ohne Hoffnung oder dankbare Chance?

Ich beende in diesem Tagen gerade die achte Ausbildung zum/zur Burn-Out-BeraterIn, die ich seit Jahren in Kooperation mit einer Heilpraktikerschule anbiete. Anstoß, hier im Blog über das Thema zu schreiben.

Burn-Out ist seit einigen Jahren in aller Munde. Stern, Spiegel, Zeit; Fernsehen, Radio und das Internet berichteten in den vergangenen Jahren immer wieder ausführlich vom verstärkten Auftauchen dieses Erschöpfungszustandes, es scheint die neue Volkskrankheit Nr. 1 zu sein.

Lange Zeit seit der Einführung des Begriffes durch den amerikanischen Arzt Herbert J. Freudenberger im Jahr 1974 galt Burn-Out als ein Phänomen, das nur in bestimmten sozialen Berufsgruppen wie Ärzten und Pflegekräften oder bei Managern auftaucht.

Doch mittlerweile zeigt sich; es gibt zwar eine Häufung bei bestimmten Berufsgruppen, aber es kann im Grunde jeden treffen: Prominente wie den wie den Skispringer Sven Hannawald, den Sänger des Popduos Rosenstolz Peter Plate und die Politikerin und Professorin Miriam Meckel, den Fußballtrainer Ralf Ranknick und auch eine/n Selbständige/n, einen unbekannten Büroboten am Ende der beruflichen Hierarchie Weiterlesen

Wie Sie regelmäßiger pünktlich Feierabend machen könnten

Wer kennt das nicht? Sie wollen pünktlich um 16.00 Uhr Feierabend machen. Mit ihrer Tochter, die in einer Studenten-WG wohnt, endlich mal wieder Kaffee trinken gehen. Um 18.00 Uhr muss sie wieder zum Proseminar in die Universität. Es wäre also schön, pünktlich im Café zu sein.

Feierabend 1

Sie arbeiten sich so durch den Tag, immer die Uhrzeit im Blick. Aber die Mittagspause mit den KollegInnen wird dann doch wieder etwas länger. Es gab kontroverse Diskussion um betriebliche Themen. Um 15.15 Uhr fällt Weiterlesen

Eine schöne Dankbarkeits- Übung für den Alltag

In meinem letzten Blogbeitrag zum Thema Dankbarkeit habe ich eine Übung dazu angekündigt. Diese Übung bezieht das Thema Dankbarkeit in die abendliche Tagesbilanz ein, bzw. motiviert Sie dazu, ab sofort abends ein solche vorzunehmen.

–         Wie war mein Tag?

–         Was ist mir gut und was nicht so gut gelungen?

–         Über was habe ich mich (sehr) gefreut oder geärgert?

–         Oder eben auch, für was konnte ich heute dankbar sein?

 Stecken Sie morgens bevor Sie aus dem Haus gehen, 10 Steine (oder Kaffeebohnen oder Perlen) in Ihre eine Hosentasche und nehmen Sie bei

109_8247

jedem angenehmen Erlebnis, über das Sie sich freuen und für dass Sie Weiterlesen

Zwei Gastbeiträge zur Burn-Out-Prävention

Im Rahmen der letzten Ausbildung zum/r Burn-Out-BeraterIn, die ich an der Paracelsus-Heilpraktikerschule in Koblenz geleitet habe, gab es eine Hausaufgabe an die Teilnehmenden, ihre eigenen Prioritätenliste zur Burn-Out-Prävention zu erarbeiten. Bildet diese doch nicht nur eine Richtschnur für das eigene Leben und Arbeiten, sondern auch eine Basis für die professionelle Beratungs- und Coachingarbeit zum Thema Burn-Out.

Burn-Out-Grafik Foto

Heute möchte ich Ihnen als Gastbeitrag die Arbeiten von zwei Kolleginnen vorstellen.  Weiterlesen

Warum ich keine Links zum Internet-Buchhandel setze!

Ich bin in den letzten Wochen mehrmals angesprochen oder angemailt worden, warum ich bei meinen Literaturlisten oder der letzten Buchempfehlung keine Links zu den Internet-Buchversandhäusern wie amazon.de, buch.de oder thalia.de setze.

amazon Bild geschnitten

Darüber könne ich doch einige Euro verdienen, wenn Sie über meinen Link auf die Online-Seite der Buchhäuser gelangen und dort bestellen. Und für die KäuferInnen wäre das doch auch viel einfacher…
Gerade in der jetzt vergangenen Adventszeit wurden dort doch Millionen Bücher bestellt und versandt. Ich weiß, dass viele meiner Blog-KollegInnen diese Links setzen.

„Support your local dealer“

Aber ich halte es doch mit der guten alten Formel „Support your local dealer“ und meine damit nicht den Drogenhändler Weiterlesen

Buchtipp: Jens Baum „Wie’s weitergeht, wenn nichts mehr geht“

In meinem letzten Blog-Beitrag habe ich mit dem Spruch:

Überlegen Sie, wie Sie einen Fluss überqueren, erst dann, wenn Sie am Fluss angekommen sind!

auf ein Buch von Jens Baum verwiesen.

Dieses trägt den oben schon genannten Titel: „Wie’s weitergeht, wenn nichts mehr geht. Strategien in schwierigen Zeiten“ und ist mittlerweile in der 11. Auflage Kösel-Verlag erschienen. (ISBN 346 6305 713)

2013-12-10 15.26.06

Dieses Buch begleitet mich nun schon seit mehreren Jahren beruflich wie privat. Beruflich, indem ich Ideen oder Zitate daraus in meinen Seminaren einsetze. Privat, weil es mich immer wieder anregt, über eigene Erfahrungen oder Sichtweisen neu nachzudenken.

Es gibt ja Tausende von Ratgebern zu den verschiedensten Themen von Weiterlesen

Hängeenergie

Seit einigen Tagen ermahne ich mich, doch wieder einen Artikel für meinen Blog zu schreiben und schiebe dieses Vorhaben vor mir her. Wo ist das Problem? Es gibt ja Vieles, über das ich berichten könnte.
Ist es zu heiß zum schreiben?
Kann ich keinen rechten Anfang finden, die Angst vor’m leeren Blatt?
Befürchtungen nicht gut genug zu schreiben, meinen LeserInnen nichts Interessantes anbieten zu können?
Und wie ich mich mit diesen Fragen beschäftige und es sich langsam energetisch etwas schwer anfühlt, habe ich damit mein aktuelles Thema gefunden…

„Die Hängeenergie“

Was ist das, werden Sie fragen. Ich habe den Begriff zum ersten Mal während meiner Weiterlesen